Tag 6 ….

… und ich bin ehrlich, ich habe bereits mit diesem Honig-gesüßtem!!! Yogi-Tee eine „neue Aufgabe“ gefunden und das detoxen ad acta gelegt!
Die neue Aufgabe war einfach etwas anderes, als einen grünen Smoothie, ungesüßten Kräutertee, schwarzen Kaffee oder klares Wasser, mit purer Freude und Genuss zu trinken!
Und was soll ich sagen: War das toll!
Ja, ich habe es nicht geschafft! Aber was stand da, so recht verständnisvoll in einem meiner Detox-Bücher?
IMG_3532
Da nehm‘ ich den Herrn Börne doch gleich beim Wort und stoppe meine Kur noch vor Tag 7.
Denn ich habe mich schon am Abend von Tag 4 nur noch zum „Trinkessen“ gezwungen. Klar sind die Smoothies nicht jeden Tag nach demselben Rezept gemixt, und sie variieren so auch im Geschmack.
Aber Fakt ist/war: Mein „Trinkessen“ war IMMER grün, flüssig und im Glas! Ich konnte und wollte nicht mehr. Da machte es mir auch keinen Spaß mehr, den noch so leckersten Smoothie zu trinken.
Leider hat es auch ein wenig den Effekt bei mir ausgelöst, dass wenn ich, zum Beispiel Banane nur rieche, schon umfallen möchte.
Ich bin mir sicher, dass detoxen wirklich, wirklich gesund ist und etwas bringt. Aber immer grün ist mir zu langweilig und ihr dürft mich jetzt gerne eine Ignorantin nennen. Damit kann ich besser leben, als dass ich noch einen Tag länger nur grün sehe.
Ich habe gestern, also an Tag 5, prinzipiell schon angefangen zu schummeln, und zwar mit einem selbstgemachtem Müsli, mit Dinkelflocken, Haferflocken, Amaranth, Mandeln, Cranberries, Banane und Reismilch Foto 5
Daher kann man jetzt darüber sinnieren, ob das geschummelt oder nicht geschummelt ist.
Aber nachdem es mir schon gefährlich nahe und fast die Füße in einem Kurs vom Trampolin gezogen hätte, weil ich mich vollkommen unterzuckert gefühlt habe, habe ich beschlossen: Ich MUSS essen!
Daher gab es zum Mittag dann auch gleich noch was warmes! Hmmmmmm…jummy 😀
Foto 7
Hier bin ich auch noch ziemlich vorsichtig vom rechten „Detox-Pfad“ abgewichen, nämlich mit Dinkelvollkornnudeln und recht ungewürzter Tomatensauce mit „ohne Käse“ (*schmacht*)
Wie der Rest des Tages aussah, wisst ihr ja. Hier noch einmal ein kleiner Eindruck:
Foto 2
Heute Morgen war ich dann, also an Tag 6, wenn man so will, bei den Maßen: 86-67-96
Aber dabei belasse ich es jetzt. Ab heute wird wieder richtig gegessen und meinen Zusatzsport mache ich trotzdem noch weiter.
Als Résumé bleibt mir zu sagen: es waren durchaus interessante Tage. Meinem Freund, der hauptsächlich vom Schreibtisch aus arbeitet, ging es blendend. Bei mir sah es allerdings in Kombination mit körperlicher Arbeit, also viel Sport, ganz anders aus. Daher bleibe ich bei dem, was ich hier schon einmal geschrieben habe, wer Sport macht und vor allem Jumping, braucht richtige, reichhaltige, abwechslungsreiche und ausgewogene Nahrung. Ich bin mir trotz allem sicher, dass detoxen prinzipiell gut tut, aber für mich ist es sinnvoller einmal die Woche einen Detox-Tag einzulegen, oder eben so einen grünen Smoothie anstelle des Frühstücks zu sich zu nehmen.
Ich gieß mir jetzt noch einmal voller Freude so einen Honig!-Yogi-Tee auf und gebe jetzt die „grünen“ Büchlein mal leihweise weiter. Und bin gespannt, wie dort diese „grüne Woche“ so erlebt wird.

Liebste Grüße


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s